Lohnt Es Sich Noch In Deutschland Immobilien Zu Kaufen? | Immobilien Millionär Akademie

Lohnt es sich noch in Deutschland Immobilien zu kaufen?

Lieber Immobilien Fan!

Die Frage, der ich mich heute stellen möchte, ist lohnt es sich überhaupt noch in Deutschland in
Immobilien zu investieren. Die Frage ist natürlich, die man sich stellen muss, um die Antworten
geben zu können, ob das Investieren in Deutschland noch sinnvoll ist. Erstmal sollte man
überlegen wie Deutschland und wie wir heute eigentlich da stehen.

Fakt ist, wir haben heute eine links – links – grüne Regierung, das heißt, dass durch unsere Kanzlerin
Frau Merkel, die CDU nach links gerutscht ist und auch noch mit der SPD kooperiert und deswegen
halte ich dies für ein Risiko für das Thema Investment.

Um genauer zu sein, heißt links – links – grün Sozialismus. Die Idee von links – links – grün ist, dass der Fokus vom freien Unternehmertum, vom Thema Produktivität, Effizienz und von den Gedanken des sogenannten homo oeconomicus weggenommen wird. Das heißt, dass man das Individuum fleißig motiviert und arbeiten lässt, um damit Benefiz für die Gemeinschaft zu erreichen.

Außerdem ist die Idee des Sozialismus das Geld in den produktiven Kräften das Geld wegnimmt, um es in unproduktive Bereiche zu investieren. Damit sorgt man, dass die Gelder, die produktiv verwendet werden können, unproduktiv genutzt werden. Die Sozialen Bereichen sind natürlich in einer Gesellschaft wichtig, dass man sich um soziale und humanitäre Angelegenheiten kümmert, aber wenn man es übertreibt, dann gibt es irgendwann nichts mehr zu verteilen. Das heißt, wie nach dem Motto: Der Kelch wird so lange zum Brunnen geführt, bis der Brunnen zerbricht!

Man merkt jedes Jahr, dass unsere Regierung neue Höchststände der Steuereinnahmen feiert, was
nichts anderes bedeutet, dass Menschen, die arbeiten, die produktiv tätig sind, dass man von ihnen
immer mehr wegnimmt. Schließlich nutzt der Staat die Umverteilung sicherlich auch für sinnvolle
Angelegenheiten, wie Aufbauen von Infrastruktur in unserer Gesellschaft, für die Digitalisierung, für
Ausbau von Schulen und für das Aufbauen von Sicherheitssysteme. Das heißt für uns ein Land zu
bauen, indem wir gerne und gut leben können.

Das Problem ist aber das irgendwie in diesen Sektoren überhaupt kein Geld investiert wird, sondern wir investieren Geld in die EU, in die Umverteilung, im Transfer, überall auf der Welt, mischen uns ein und investieren Gelder, leider aber nicht in produktive Bereiche. Das heißt, wir investieren eher in humanitäre Bereiche, was eigentlich gut ist, aber das führt dann dazu bei, dass man es übertreibt und dass der
Wirtschaftsstandort in dem wir uns befinden, über diese Gebühr quasi ausblutet.

Das ist wie eine Firma, die auf einmal anfängt 100% ihrer Gewinne auszuschütten oder für humanitäre Zwecke einzusetzen. Dadurch kann sich die Firma nicht mehr weiterentwickeln. Es sollte so wie nach der Idee sein wenn man im Flugzeug ist, wenn Sauerstoffmangel ist, solltest Du Dir zuerst immer Deine eigene Atemmaske aufsetzen und dann die Chance zu haben, anderen etwas zu geben. Denn wenn Du nicht mehr finanziell stark und nicht mehr potent bist, dann kannst Du viel weniger Menschen helfen. Und genau das ist eigentlich das Problem, das heißt wir haben im Moment die allerhöchste Steuer und
Abgabenlast, wir haben die höchsten Steuereinnahmen, wir haben die höchste Umverteilung von
produktiven Sektoren zu unproduktiven Sektoren.

Der zweite Punkt ist, wir haben eine sehr leistungsschwache Regierung, das heißt, irgendwie scheint
es in Deutschland so zu sein, dass man eine abgebrochene Lebenslauf haben muss, dass man
wirtschaftlich nicht erfolgreich sein darf, damit man in die deutsche Politik kommt.

Bestes Beispiel fand ich den Merz, der war wirtschaftlich enorm erfolgreich, geschätztes Einkommen
1 Million Euro, man hat ihm vorgeworfen, dass er erfolgreich ist und deswegen wurde er nicht
nominiert. Aus diesem Grunde dürfen wir nicht vergessen, wer die Party zahlt. Das heißt, die ganze
Party zahlt der immer der Unternehmer oder der Investor. Denn Arbeitnehmer schaffen einfach
keine Arbeitsplätze und sie wollen keine Risiken eingehen. Im Prinzip ist der Arbeitnehmer das
egoistische Wesen, das es gibt, denn diese denken nur an sich und denken nicht daran Arbeitsplätze
zu schaffen, denken nicht Mehrfamilienhäuser zu bauen, sondern das sind Menschen die Risiken
eingehen, wenn sie keinen Mehrwert schaffen, sie auch keine Marktberechtigung haben.

Leider wird das immer wieder vergessen, vor allem in sozialistischen Ländern. Denn in den
sozialistischen Ländern denkt der Staat, dass er ein besserer Kaufmann wäre, als die sogenannte
Schwarmintelligenz. Das heißt, dass einer von denen denkt, dass er schlauer ist, als die gesamte
Gesellschaft. Genau dann kommt es zur Fehlallokation und zu seltsamen Entscheidungen. Durch
dieses Problem haben wir dann immer mehr Bürokratie und immer mehr Gesetze in unserem Land.

Umso kleiner die Freiheiten in diesem Land sind, umso mehr gehen wir in Richtung Planwirtschaft,
umso effizienter werden Ressourcen verteilt, umso mehr verliert unsere gesamte Gesellschaft und
umso mehr reduziert sich unser Lebensstandard.

Wenn junge Menschen ihr Leben aufbauen, dann müssen sie manchmal mehr als 40 Stunden
arbeiten, weil sie da richtig Gas geben müssen. Das heißt, man macht dann einen Raubbau an sich
selber und wenn man dann in einer vernünftigen Situation ist, dann fängt man an, dass man soweit
man kann, im grünen Gedanken, überall einfließen zu lassen, wo es überhaupt nur möglich ist.

Das weitere Problem ist, wenn Du mit Links-Links-Grüne Regierung hast, dann fangen diese an, Gesetze zu machen, weil sie denken, sie machen alles besser. Wenn man einmal auf den Immobiliensektor
schaut was da passiert, dann sieht man, dass durch die Energieeinsparverordnung, durch die
Rauchmelderverpflichtungen, durch Sortierung der Grundsteuer, Durch Mietpreisdeckelungen,
Durch der Zwangsenteignungen, durch Androhung von Zwangsenteignung, durch
Milieuschutzvereinbarungen und durch die Mietpreisbremsen, immer mehr versucht wird,
diktatorisch in den Markt einzugreifen. Das Problem, was sich daraus resultiert ist ganz einfach.
Wenn das Bauen von neuen Wohnungen so attraktiv wäre, dann könnten wir uns hiermit
Wohnungen zu klatschen und dann wären in jeder Stadt so viele freie Wohnungen.

Kostenlose Mentor Tipps
Zusammengefasst in Deine Mailbox

Wenn der Staat mit Immobilienfonds aufsetzt und jeder Bürger hat die Chance dort zu investieren
und kriegt dazu noch 2-3% Rendite, dann könnte der Staat in kürzester Zeit 200 Millionen Euro
einsammeln, einen tollen Immobilienfonds aufsetzen und würde anfangen wie verrückt sozialen
Wohnungsbau zu betreiben. Dann hätten wir in Nullkommanichts genügend Wohnungen und durch
das günstige Angebot an neuen Wohnungen, würden auch die Mieten sinken.

Du siehst, es gibt ganz einfache und intelligente Antworten, um sich auf diesem Markt zu verbessern und Verbesserungen für das Mietniveau zu erzeugen und das Angebot zu erhöhen. Der Staat aber macht das Gegenteil, er schafft Gesetze, merkt dass die Gesetze nicht funktionieren und versucht mit noch verrückteren Gesetze, die am Ende dazu führen, dass keiner mehr bauet. Wenn man sich gerade auch mal die Kommentare und auch das Auslandsempfinden über Deutschland anhört, dann ist hier ganz klar,
dass wenn man durch Eingriff des Staates in den normalen gesunden Mechanismus, dass sich die
Preise durch Angebote und Nachfragen erzeugen, eingreift, dann motiviert das niemanden neue
Wohnungen zu bauen. Auch in dem man Zwangsenteignet schafft man noch keine neuen
Wohnungen, das heißt man nimmt jemanden etwas weg, aber dadurch entsteht keine neue
Wohnungen. Das sind nur Maßnahmen, um die eigene Regierung zu rechtfertigen und da
liegt das Problem. Wir haben in dieser Regierung keine intelligenten Lebensläufe und das ist wirklich
ein Problem. Dieses Problem haben wir durch unser Wohlerhalten verursacht und darin müssen wir
besser werden. Wir müssen kritischer werden und müssen den Politikern Feedback geben. Scheinbar
ist vielen Politikern gar nicht bewusst, dass ökonomische Kompetenz fehlt, dass man Probleme nicht
lösen kann, indem man Bauen unattraktiver macht. Wir merken es geht in die falsche Richtung.

Wie Du eventuell schon darüber informiert bist, entstehen gerade Massenentlassungen in der
Bankenindustrie, was ja selbstverständlich klar ist, weil der Staat den Zins so niedrig gesetzt hat, das
Banken nicht mehr ökonomisch und sinnvoll wirtschaften können. Das ist die gleiche Nummer, wie
bei der Mietpreisdeckelung, das führte dazu, das neue Banken aufgemacht werden, dass Banken in
Konkurrenz treten, das neue Konzepte entwickelt werden, die der Allgemeinheit besser sind. So ist es
nicht, es wird genau zum Gegenteil gemacht! Banken schließen, Banken machen zu, es entstehen
Massenentlassungen und da sieht man auch wieder, wenn der Staat in ein System künstlich eingreift
und Menschen davon abhält Geld zu verdienen, dann führt das zu Katastrophen.

Ich behaupte sogar, dass die meisten Wirtschaftskrisen aufgrund von Eingriffen des Staats, in die
rationale Art und Weise passieren. Denn wenn der Staat in den Marktprozess eingreift und glaubt, er
ist schlauer, dann macht man alles kaputt. Solche Beispiele gibt es genügend in der Geschichte. Man
kann davon ausgehen, dass wenn der Staat immer mehr Links-Links-Grün wird, dann ist davon
auszugehen, dass es einfach nicht besser wird, sondern, dass das schlechter wird. Ein gutes Beispiel:
Die Deutsche Bank will 20.000 Mitarbeiter entlassen. Diese Entlassungen macht die Deutsche Bank
nicht, weil sie genügend Geld hat, sondern sehr viele Probleme hat, dass sie überhaupt nicht mehr
sinnvoll wirtschaften könnte.

Ein weiterer Punkt: Unsere Wirtschaft wächst nicht mehr! Wenn man in 3 – 4 Jahren von einem 0,5 –
1% Wirtschaftswachstum spricht, dann ist das Wirtschaftswachstum. Alleine wenn eine Firma eine
andere auslagert, erhöht sich der Umsatz. Genau dies ist kein Wirtschaftswachstum! Ich habe früher
in der BWL gelernt, dass 0,5 – 1% Wachstum, kein Wachstum ist. Wenn die Firma um 1% wächst,
dann kann es doch nicht sein, dass dies ein Wachstum ist. Eigentlich ist das Rezession, auch wenn
man sich die Zinspolitik der EZB seit der letzten Wirtschaftskriese anschaut, dann sagt die uns doch,
dass man eigentlich nie aus der Krise herausgekommen ist.

Denn niedrige Zinsen heißt, die Banken und das Bankensystem wird die Wirtschaft ankurbeln. Das heißt, man versucht seit zehn Jahren erfolgreich die Wirtschaft anzukurbeln und fängt immer mehr an Vorschriften zu machen und auf der anderen Seite hat man immer höhere Steuereinnahmen, was natürlich dazu führt, dass man im produktiven Bereich, Kapital abzieht und dieses in unproduktive Bereiche bringt. Das merkt man zum Beispiel auch an der Gründerquote.

Die meisten wissen das gar nicht, ich arbeite in Nürnberg bei derFirma Four Quarters GmbH. Das ist eine der größten Gründungsberatungsgesellschaften Deutschlands und hier kann man ganz klar sagen, dass man sich die Gründungstendenzen in Deutschland anschaut, die krass nach unten geht. Das heißt, die Gründungsinitiative in Deutschland wird immer mehr durch Regelungen und durch überbordende Bürokratie, aufgrund der niedrigen Zinssätze getötet. Das heißt, das teilweise Banken, aufgrund der Ratings, gar keine Chance mehr haben Existenzgründer an Risikokapital zur Verfügung zu stellen. Weil wir versuchen aus jedem Bereich des Lebens das Risiko auszuschalten und damit wird das Eingehen von Risiken letztendlich komplett vom Markt weg getilgt.

Wenn man die letzte große Firma, die in Deutschland gegründet worden ist, mit internationaler
Signifikanz bei SAP 1974 anschaut, dann sieht man, dass hier nichts mehr passiert. Wenn man sich
die 20 top Player auf dieser Welt anschaut, da sind wir gar nicht mehr mit dabei! Außerdem
empfinde ich, dass die Europäische Union ein weiteres Problem ist, denn wenn ein Staat die Steuern
reduziert und versucht damit Kapital im produktiven Bereich zuzuführen, dann gibt es immer andere
Länder, die Steuerbashing betreiben. Wenn man Dir 50% Deines Lohns nimmt und der Staat es das
dann rumverteilt, dann glaubst Du doch nicht, dass der Staat besser weiß, wie er mit seinem Geld
umzugehen hat als Du, der hart dafür geschuftet. Es führt sogar so weit, dass immer mehr Steuern
abgeben werden müssen, dann kommt noch Sozialversicherungen dazu noch die indirekten Steuern.
Somit kommst Du wahrscheinlich insgesamt auf 60% Steuerabgabe. Das macht doch keinen Sinn!
Genau diese sind Warnsignale, die wir wahrnehmen müssen! Das heißt nicht, dass man weiter
unreflektiert in dieses System investieren sollte, sondern, das heißt Du musst verdammt vorsichtig
sein und Deine Investitionsstrategie verändern.

Ein weiterer Punkt ist, wir sind gerade dabei den größten Wirtschaftssektor der Bundesrepublik
Deutschland zu zerstören. Nämlich den Automobilsektor indem wir staatliche Vorgaben für den
Automobilsektor machen. Diese Vorgaben kommen aus einem Klimagedanken, wieder positiv
gedacht und das ist ja auch super! Der sagt, dass die Elektromobilität zurzeit der heilige Gral ist, aber
Fakt ist, dass er es nicht ist. Wenn Du die Kette der Elektromobilität zu Ende denkst, dass das genauso
eine Umweltverschmutzung ist, wie der Verbrennungsmotor. Die Umweltverschmutzung passiert
hier nur an anderer Stelle. Was wir machen müssen, ist ein neues Bewusstsein schaffen, dass
man weniger Ressourcen verwendet, dass man weniger Automobile nutzt. Weil man sollte die
Ressourcen nutzen, wo sie Intelligent sind.

Zum Beispiel könnte man alle Parkplätze aus den Städten verbannen und vor den Städten Bereiche schaffen, wo Du Dein Verbrenner parken kannst. In den Städten macht man dann autonomes Fahren möglich. Das heißt, Du sitzt zu Hause mit der App und wenn Du weg willst aus der Stadt, bestellst Du Dir Uber, zum Beispiel, Dein E-Taxi. Somit bist Du aus der Stadt raus. Das heißt, in der Stadt hat man kaum noch Smog und außerhalb der Stadt steht dann Dein Verbrenner, der auf Langstrecken viel effizienter ist, als das E-Auto. Danach fährst Du mit dem hin wo Du willst und weil Du dann selber kaum noch ein Auto brauchst, schaffen wir eine Reduktion des Bedarfes an Ressourcen.

Alle öffentliche Transportmittel kommen weg von den Mehrwertsteuern, das es so günstig wird
öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, dass es für Dich überhaupt keinen Sinn mehr macht, das Auto
zu benutzen und das ist ein ganz anderer Weg, weil das ist motivieren durch dem Schaffen von
Anreizen und nicht von dem Schaffen von Verboten. Denn jedes Gesetz, das wir produzieren, weiß
am Ende gar nicht, welche Auswirkungen es hat. Wenn Du Mietpreisdeckelung machst, was für
Auswirkungen hat es denn? Das heißt, es wird eher Luxusbau gefördert, weil es sich nicht mehr lohnt.
Wenn Du Mietpreisdeckelungen machst, dann investieren die Leute nicht mehr in schönes
Wohnen, weil für den Vermieter macht es keinen Sinn 20.000 Euro in neue Fenster zu investieren,
wenn er danach die Miete nicht mehr erhöhen kann. Er ist doch nicht blöd und möchte doch nicht insolvent gehen. Es macht wirtschaftlich einfach keinen Sinn mehr. Das heißt, wir brauchen eine Regierung, die durch Motivation, die durch Anreiz steuert und nicht durch immer mehr Verbote.

Ich denke, man muss die Gehälter auch vom Politiker wahnsinnig erhöhen und damit Anreize zu
schaffen, intelligente Menschen dort zu produzieren. Man muss auch diese Regelung abschaffen,
dass die nach sechs Jahren, eine ewige Rente bekommen. Weil Du hast nur Interesse die sechs Jahre
durchzuhalten. Das ist wieder das Schaffen von falschen Anreizen. Vielleicht wäre sogar ein Intelligenztest für den Politiker gut.

Man hat ja auch mal diskutiert, dass man nur Lehrer einstellen will, die einen Notendurchschnitt von 1,5 haben. Aber wenn wir gute Leute wollen, dann müssen wir Anreize schaffen und genau den gegenteiligen Weg nehmen wir heutzutage. Und es macht immer weniger Spaß in Deutschland zu arbeiten und Leistungen zu erbringen, weil Du wirst ständig irgendwie überwacht, Du musst ständig Rechenschaft ablegen, es macht keinen Spaß. Deswegen machen sich immer weniger Leute selbstständig, sondern gehen in Ländern, die kapitalistischer geprägt sind.

Ich habe noch niemals gehört, dass jemand aus dem kapitalistischen Land flieht. Ich höre immer nur, dass man aus sozialistischen Ländern flieht, weil irgendwann die Regeln so eingeengt werden, dass Du selber Deine Individualität nicht leben kannst. Genau davor müssen wir uns schützen. Da müssen wir was tun! Du musst was tun! Schreibe Deinen Politiker an, den Du gewählt hast, gehe zu Deinem Dorfbürgermeister und tu was dagegen!

Nächstes Problem; Der BREXIT. Im Moment sieht es so aus, als wäre die EU ein gegenseitiges
Hochschaukeln von Steuersätzen und die Engländer machen aus meiner Sicht genau das Richtige. Die
Verlassen dieses System der Vormundschaft und die wollen freien Handel haben. Was total Sinn
macht. Denn freier Handel sorgt dafür, dass es allen besser geht. Das Setzen von Zöllen, was
bewirkten denn das? Vom Zoll hat man nichts! Sondern die Regierung hat mehr Geld, aber für uns
wird alles teurer. Der Zoll ist überhaupt nicht gut für den Bürger! Genau wie auch Protektionismus
nicht gut ist für den Bürger. Was passiert denn wenn Air BnB verboten wird? Was passiert denn wenn
Uber verboten wird? Wenn Air BnB verboten wird, dann kann sich der kleine Mann auf der Straße nicht mehr leisten einen Städtetrip zu machen, weil er dann die teuren Hotels nehmen muss, weil der
privat Bürger nicht mehr in der Lage ist, einfach sein Zimmer für kleines Geld an Dich zu vermieten.
Der Privatbürger kann es immer weniger leisten in den Urlaub zu fahren, denn das geile beim Air BnB
ist, dass Du während Du im Urlaub bist, Deine Wohnung untervermieten kannst und hast somit
weniger Kosten. Das heißt also, dass Du länger reisen und das Leben genießen kannst.

Auf der anderen Seite ist das Gleiche mit Uber, denn Uber ist sehr günstig und erschafft Wettbewerb sowie Qualität. Aber was macht die Regierung? Die Durchtreibt Protektionismus der Taxiwirtschaft!
Warum? Weil so eine Taxilizenz wie in Nürnberg 70.000 Euro kostet. Was bewirkt das? Das bewirkt,
dass die Transportkosten steigen und wer zahlt das? Du und ich!

Bei der G5 Versteigerung nimmt der Staat fünf Milliarden ein, aber wer zahlt die? Wieder Du und ich!
In dem unsere Handygebühren teurer werden. Wenn wir eine günstige Kommunikation wollen, dann
müsste der Staat das umsonst rausgeben. Und zwar an jedem, der es will und jedem der sich anstrengt.
Aber was macht der Staat? Der feiert sich, wenn er den Mist für 5 Milliarden verkaufen kann, aber das
ist nützt uns nichts! Das ist halt eine völlig falsche und verkehrte Idee einer Link-Links-Grünen Regierung.

Wenn der BREXIT raus geht, dann sagt man ja, wir könnten bis zu acht Prozent Wirtschaftswachstum
in der ganzen EU verlieren. Das heißt dann, dass Produkte verteuert werden und das Reisen nach
England schwieriger wird, weil natürlich jetzt die EU in einem Jahr, so eine Art
Hinrichtungsprozess macht und um anderen EU Staaten zu zeigen. Aber wenn die Engländer
rausgehen, so ist meine Prophezeiung, dann wird die Post abgehen. Die werden nämlich ihre
Steuersätze senken und die EU wird irgendwas versuchen wieder mit Protektionismus dafür zu
sorgen, dass Du dann keine Firma in England gründen kannst.

Die EU wird alles tun, um Dir das Leben
schwer zu machen und das ist keine gute Idee. Denn Protektionismus schafft Probleme und auch
wenn der Staat neue Gesetze hat, kein Mensch weiß, wenn nur ein neues Gesetz gemacht wird, was
am Ende eigentlich damit passiert. Der Staat verpasst in Schulen zu investieren, der verpasst in
Digitalisierung zu investieren und das wäre seine verfluchte Aufgabe gewesen und das finde ich
schade!

Jetzt kommen wir zur Zusammenfassung. Was bedeutet das für Dich als Immobilieninvestor? Du solltest den Stresstest machen, das bedeutet es für Dich. Deswegen biete ich im Moment auch keinen
Immobilienkurs an als online Variante, sondern ich biete einen Kurs an, der heißt, “das 1x1 des
Vermögensaufbaus”. Denn jetzt ist die Phase, in der wir einen Stresstest machen sollten mit
unserer eigenen Situation. Bevor wir über weiteres Investment nachdenken. Was bedeutet das? Die
erste Frage, die wir stellen sollten, ist es, wenn die weitere Digitalisierung immer mehr Arbeitsplätze
kostet, bist Du für die Digitalisierung gewappnet, ist Dein Job sattelfest? Ist die Nachfrage am Markt
für Deine Qualifikation gut und wenn Du das nicht mit einem klaren ja beantworten kannst, dann
solltest Du eine Fortbildung machen, solange Du Deinen Job noch hast und Dich weiter qualifizieren.

Denn eine Bank stellt nicht nur auf die Bonität oder auch die dingliche Sicherheit der Immobilie ab,
sondern auch auf Dich, denn Du musst auch eine Tragfähigkeit nachweisen können und muss den
aktiven Cashflow beisteuern, damit Du überhaupt eine Finanzierung bekommst. Das heißt, mach mal
einen Stresstest mit Deinem Job und schau was passiert, wenn die Digitalisierung immer mehr Opfer
fordert. Bist Du dann stabil und wenn nicht, dann solltest Du was tun. Zweitens, ich warne vor Voll-
Finanzierungen, weil im Moment sind alle Immobilienpreise hoch, weil die Zinsen niedrig sind. Was
passiert aber wenn Leute ihre Jobs verlieren und ihre Raten nicht mehr bezahlen können? Was
passiert, wenn dann immer mehr Immobilien angeboten werden?

Es ist ja ganz einfach was passiert! Alle Immobilienpreise sinken, was zur Folge hat, dass das der Marktwert einer Immobilie nicht mehr mit dem Beleihungswert der Bank übereinstimmt. Das heißt, Du hast die Immobilie für 100k gekauft und die Bank hat gesagt, okay, die Immobilie ist 90k wert, gibt mir 10k dazu.

Jetzt ist die Immobilie aber nur noch 60k wert. Da fehlt jetzt aber auf einmal 30k. Das heißt eigentlich,
dass die Bank müsste zu Dir kommen und sagen: „Meister gibt mir noch einmal 30k!“.

Wenn Du mit einem hohen Eigenkapitalanteil finanziert hast, dann würde Dir das wahrscheinlich
nicht passieren, denn erstmals sind alle anderen dran, bevor es Dich erwischt. Mein Rat an Dich,
mach keine 110 Finanzierungen! Das ist zurzeit zu gefährlich. Denn Du weißt gar nicht, was dabei
passiert.

Mein Rat Nr. 2: Kaufe niemals ein Objekt mit negativen Cashflow! Denn wenn Du Deinen Job verlierst
und musst jeden Monat beisteuern, damit sich eine Immobilie trägt, dann kommt das Ding in die
Zwangsversteigerung. Dann solltest Du vielleicht auch noch mal Stresstest machen mit Deinem
Immobilienstandort. Hast Du zum Beispiel in Ingolstadt investiert und die Automobilindustrie in
Deutschland wird es richtig treffen und es geht meiner Meinung nach, auch bei den Automobilen
Thema nicht darum, dass der verbrennet jetzt auf einmal unsinnig ist, sondern es geht hier ganz
klaren um einen Wirtschaftsstreit. Zwar geht es um Kräftewettbewerb, denn die amerikanische
Industrie und die chinesische Industrie sind nicht so gut, wie die europäische oder die Deutsche in
Sachen Automobilität. Aber sie sind viel besser im Bereich der Elektromobilität, das heißt, der
Amerikaner und der Chinese, haben überhaupt kein Interesse dass sich der Verbrenner durchsetzt, sondern deren Interesse ist, dass die Elektromobilität gewinnt, denn damit können sie die deutsche Automobilindustrie zerstören und können wieder gewinnen. Die können wieder Detroit aufbauen und dann sieht irgendwann Ingolstadt wie Detroit aus.

Wenn Du in ein Standort investierst hat, der abhängig ist von der Automobilindustrie, von der Verbrennungsautomobilindustrie, das heißt, Diesel und Benziner, dann hast Du verloren. Weil die Leute ihre Arbeitsplätze verlieren und da ist mein Motto, bereite Dich auf das aller Schlimmste vor, denn das Beste kümmert sich um sich selbst. Warum also nicht mal ein Stresstest machen? Ein Stresstest mit Deinem Leben? Hast Du vielleicht zu hohe Ausgaben? Fährst Du ein dickes Auto? Das sind Sachen, die in der Krise überhaupt nicht gut tun. Das heißt, reflektiere und investiere vielleicht nicht, baue Eigenkapital auf, stabilisiere das System, hast Du vielleicht nur auf drei Jahre investiert? Qualifiziere Dich weiter!

Oder „Fix und Flipp“ ist im Moment auch gar nicht unsexy. In Fix und Flipp reduzierst Du das Risiko,
dass Du mittelfristig das Objekt dann nicht mehr verkaufen kannst. Denn die Idee von Fix und Flipp
ist günstig einkaufen, aufwerten und verkaufen. Das ist relativ risikoarm, aber wenn Du langfristig
investieren willst, dann müssen wir sicher gehen, dass das Ding hält. Deswegen, meine Empfehlung,
mache einen persönlichen Stresstest. Du kannst auch einen Stresstest mit einem Mieter machen. Ist
ein Mieter jemand, der extrem schnell, der Digitalisierung zum Opfer wird? Dann solltest Du auch
überlegen, was machst Du, wenn die Mieter ausfällt. Checke alle Deine Einnahmequellen durch,
checke Deine Investment Durch und überlege Dir in was Du investierst.

Eigenheimbesitzer: Überlege Dir wirklich, ob Du momentan diese Preise zahlen willst, um den
Eigenheim zu leisten. Weil wenn Du 400.000 bis 500.000 für eine Immobilie ausgibst und Dein Job ist weg. Was machst Du dann? Hast Du gemietet, dann sinken die Mieten und Du partizipierst zu 100%
an dem wirtschaftlichen Kollaps. Hast Du aber gekauft, dann musst Du in jedem Fall die Raten
bedienen. Du kannst nichts machen, ganz im Gegenteil, vielleicht setzt Dich die Bank noch unter
Druck, wie bei der Suprime-Krise in Amerika. Genau das gleiche Modell. Weil der im Moment in
einigen Bereichen extrem hohe Immobilienpreise haben. In Deutschland haben wir auch keine
flächendeckende Immobilienteuerung. Wir haben auch ländliche Bereiche, die haben heute schon
extreme Probleme. Wenn Du ein Haus verkaufen willst, das kauft einfach keiner. Gerade im Osten
hast Du auch viel Wegzug. Das heißt, schau dass Du in eine gute Stadt investierst, in einer soliden
Lage und einen guten Mieter hast. Mein Tipp, mach einen persönlichen Stresstest.

Im Moment empfehle ich eher reflektiert vorzugehen. Deswegen empfehle ich Dir meinen Kurs das 1 x 1 des Vermögensaufbaus.

Beste Grüße
Dein Flo!

Lohnt es sich noch in Deutschland Immobilien zu kaufen? Die Immobilien Millionär Akademie Immobilien 1

Sichere Dir jetzt meinen Amazon-Bestseller: “Das 1x1 des Immobilien Millionärs”.

Booste deinen Vermögensaufbau!


Buche JETZT meinen exklusiven Vermögensaufbau-Kurs und werde Privatier!

Immobilien - Mentor, Investor

Kostenlose Mentor-Tipps!

Zusammengefasst in Deine Mailbox



You have Successfully Subscribed!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen